Flüchtlinge müssen jetzt in warme Unterkünfte untergebracht werden, KW49/2015

Das ist jetzt die dringendste Aufgabe laut Aussage unserer Politiker, da die Zelte bei diesen winterlichen Temperaturen nicht mehr ausreichen. Dagegen ist prinzipiell überhaupt nichts einzuwenden! Nur, wurde so eine Aussage jemals im Zusammenhang mit unseren 39.000 obdachlosen Deutschen getätigt, die täglich auf der Straße leben, von denen einige in kalten Winternächten erfrieren? Addieren wir noch diese Wohnungslosen, die in Notunterkünften oder Wohnheimen leben, kommen wir auf 335.000 Menschen, Tendenz stark steigend, siehe

http://www.zeit.de/…/201…/deutschland-studie-obdachlosigkeit

Um diese Menschen müssen wir uns erst einmal kümmern, die haben absoluten Vorrang, nicht das Elend der Welt!!! Aber das sind eh nur Penner, da dürfen jedes Jahr einige verrecken, das scheint die Denkweise der Politiker zu sein.... Ich frage mich wieder, welche Interessen unsere Politiker vertreten. Unsere, also die der Deutschen bestimmt nicht, deswegen ist der Begriff Volksvertreter der Witz des Jahres!

Interessant ist die völlig unterschiedliche Behandlung von Wirtschaftsflüchtlingen, oft fälschlicherweise als Kriegsflüchtlinge bezeichnet, und obdachlosen Deutschen. Letzter kann erst eine Wohnung vom Sozialamt erhalten, wenn der potentielle Vermieter vorher zustimmt. Aber welcher Vermieter macht das ungewisse Spiel mit, wenn ein Obdachloser zu ihm sagt, ob ich die Wohnung bezahlen kann, hängt von der Zustimmung des Sozialamts ab.  Bei den Scheinasylanten ist die Lage ganz anders, da werden die Wohnungen sofort zugeteilt direkt vom Sozialamt! Da muss kein Asylant mit einem Vermieter die ungewisse Finanzierung diskutieren. Sehr geehrte Leser, merken Sie die ungerechte Behandlungsweise der Deutschen, diese Zweiklassengesellschaft? Es wurden sogar schon Obdachlose bei Essensausgaben für Scheinasylanten vertrieben, was mir als Christ die Tränen in die Augen treibt! Daher schätze ich extrem die menschlichen Werte des Sängers Frank Zander, der jedes Jahr mit rund dreitausend Obdachlosen ein Weihnachtsessen veranstaltet, und das schon seit 22 Jahren:

http://www.weihnachteninberlin.de/erleben/1313314-970007-weihnachtenimfrankzander.html


Zurück_zur_Hauptseite