Die Kulturvernichtung der EU, 7.8.2017

                                              Bundestag

                                               Dunkle Wolken über Deutschland. Wie lange wird es noch die deutsche Kultur geben?
 

Ich bin viel im Internet unterwegs, allerdings umgehe ich die Seiten des Mainstreams, der uns in der Vergangenheit viel verheimlicht hat. Früher hatte Journalismus eine investigative, aufklärende Aufgabe, heute dagegen einen Vertuschungs- und Umerziehungsauftrag. Nur abseits des Mainstreams erfährt man, was wirklich in der Welt so abläuft. Insbesondere  weniger populäre Seiten wie z.B. die vom Koppverlag  besuche ich immer wieder gerne, auch wenn viele Realitätsverweigerer und Gutmenschen diesem Verlag Verschwörungstheorien vorwerfen, die Nazikeule funktioniert nicht mehr.

Bei einer kleinen, umstrittenen Partei hatte ich mir im Internet eine Rede angeschaut, die unter die Haut ging. So wurde behauptet, der EU Vizepräsident Frans Timmermans forderte im mai 2016, monokulturelle Staaten zu beseitigen und den Prozess der Umsetzung der multikulturellen Diversität (Vielfalt) weltweit umzusetzen. Nur so könne man Kriege vorbeugen, weil es dann keine Nationalstaaten mehr gäbe. Diesem ungeheuerlichen Vorwurf, der ganz klar  nach Verschwörungstheorie klang, musste ich nachgehen. Sofort wurde ich fündig, zu dieser Rede des EU Vize gibt es unzählige Links.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/birgit-stoeger/monokulturelle-staaten-ausradieren.html

Wer immer noch nicht überzeugt ist, der kann sich gerne diese unglaubliche Rede auch anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=t9_VSp3_564

Mittlerweile ist auch klar, warum die EU mahnt, Grenzkontrollen aufzugeben und bei Nichtgehorsam auch ein Vertragsverletzungsverfahren durchzuführen. Auch Deutschland wurde schon diesbezüglich abgemahnt, nur wartete man mit dem Verfahren bis nach der Bundestagswahl, damit das treue Merkelregime keine Stimmenverluste erleidet.

In der Tat sind Grenzkontrollen auch an den Deutschen Grenzen, speziel an der Grenze zu Österreich absolut notwendig trotz weitgehend dichter Balkanroute. So registrierte man zwischen dem 12. Juni und dem 10. Juli, als die Polizei wegen dem G20 Gipfel mal unsere Grenzen gründlich kontrollierte, 6100 Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht 800 Drogendelikte und 4546 unerlaubte Einreisen, wohlgemerkt, in nur einem Monat!

https://www.welt.de/politik/deutschland/article167403377/Polizei-erfasst-Tausende-unerlaubte-Einreisen-in-einem-Monat.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web

Wie man sieht, funktioniert die Kontrolle der Außengrenzen mehr schlecht als recht. Die EU pocht auf das Schengener Abkommen, was besagt, daß die Binnengrenzen nicht mehr kontrolliert werden, es gibt also keine Binnengrenzen. Ist doch klar, denn nur ohne Grenzkontrollen können Scheinasylantenmassen einströmen. So ergeben sich aus den Monokulturen der Nationalstaaten Multikultivölker, die Bräuche und Eigenschaften dieser Länder verschwinden immer mehr, die Kulturen sterben aus. Was allerdings dabei herauskommt, sieht man an Schweden, Frankreich, England, wo der Terror tobt, und man immer wieder bürgerkriegsähnliche Zustände in den Großstädten hat. Immer mehr No-go-areas breiten sich da aus. Schweden als Land mit den meisten Anschlägen, in Malmö etwa 2 pro Woche, hat 55 No-go-areas, wo sich keine Polizei mehr hinein traut. Frankreich hat sogar seine vielen No-go-areas im Internet veröffentlicht, weil man da seinen Bürgern keinen Schutz mehr garantieren kann. In all diesen weit Bezirken regieren Araberclans, die ihr Geld mit kriminellen Geschäften verdienen wie Drogen, Schutzgelderpressung, Prostitution. Auch Deutschland hat schon einige No-go-areas, etwa in Bonn-Bad Godesberg, Berlin Kreuzberg, Wedding, Neukölln, Moabit, Spandau, Duisburg-Marxloh, Essen-Altendorf, Essen nördliche Innenstadt, Dortmunder Nordstadt, Gelsenkirchen Altstadt und Nordstadt, insgesamt komme ich auf 82 ....

http://uwe-haferland.de/No-go-areas.html

Natürlich berichten unsere Massenverarschungsmedien nichts darüber, man suggeriert eine heile islamisch-afrikanische Welt ohne nennenswerte Verbrechen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-nur-duisburg-betroffen-no-go-areas-in-deutschland-in-diese-viertel-traut-sich-selbst-die-polizei-nicht_id_4895620.html

Zu dem Thema No-go-areas könnte ich noch sehr viel schreiben, lese ich doch gerade das hervorragende Buch vom Expolizisten Stefan Schubert "No-Go-areas". Aber lassen Sie uns zum eigentlichen Thema zurückkommen.

Bisher war die EU mehr als Diktatur bekannt, die den Mitgliedsstaaten weitgehend die Souveranität nimmt. So wird bestimmt, wer Autobahnmaud und in welcher Höhe nehmen darf, wieviel Hartz 4 und Kindergeld wem zu zahlen ist, wie die Scheinasylanten umverteilt werden. Es gibt für Alles EU Gesetze bis ins allerkleinste Detail, etwa welche Krümmung gezüchtete Gurken auf welcher Länge haben dürfen (Verordnung EWG Nr. 1677/88 ,Gurkenverordnung). Die EU verkörpert eine Besatzungsmacht, die die Souveranität eines jeden Mitgliedstaates weitgehend aufhebt. Neu aber ist,  die Nationalstaaten und ihre Kulturen auszuradieren, eine bunte Vielfalt zu erzwingen, indem man die Länder mit Asylanten flutet, die sich mit der Bevölkerung vermischen, und somit die  Monokulturen der Nationalstaaten in Multikultikulturen verwandeln. So verliert jedes Land seine Kultur, die Länder sind dann weitgehend gleichartig, die ursprünglichen Kulturen abgeschafft, und somit jeglicher Nationalismus, der früher sicherlich zu Kriegen geführt hat. Im Zeitalter der Atomwaffen sind aber Kriege weitgehend ausgeschlossen, was man damals bei Konflikten wie Cubakrise, Berlinblockade gesehen hat, und da gab es noch nicht die selbst ernannte Friedenswächterin EU! Ob ein Multikultideutschland die gleiche Wirtschaftskraft und das gleiche Bildungsniveau wie vorher haben kann, darf ernsthaft bezweifelt werden, insbesondere wenn ich den hohen Migrantenanteil in den Schulklassen sehe, nicht selten bis zu 90%! Europa soll in ein Einheitsvolk verwandelt werden, in eine bunte Vielfalt, die natürlich von den EU Diktatoren viel leichter beherrscht werden kann, da der Nationalismus dann nicht mehr existiert. Es ist Zeit, sich Gedanken zu machen, ob man England, Stichwort Brexit, folgt, denn Fakt ist, vor der EU war Deutschland eine Wirtschaftsmacht und hatte eine starke Währung. Da hat die Industrie nicht gebettelt um einen Superstaat und eine neue Währung, weil die Globalisierung alleine nicht zu schaffen, und die Deutsche Mark zu schwach ist! Der Euro Rettungsschirm hat dem deutschen Steuerzahler bisher etwa 100 Milliarden Euro gekostet, und zwar nur der Fall Griechenland. Time to say good-bye, höchste Zeit, die EU Diktatur und ihre ethnische Vernichtungsmaschinerie zu verlassen! Beängstigend auch die Zahl der Auswanderungen. 4000 deutsche Millionäre haben 2016 in Massen Deutschland verlassen, 2015 waren es 1000, davor lag die Zahl im niedrigen dreistelligen Bereich:

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/new-world-wealth-tausende-millionaere-verlassen-deutschland-a-1136470.html

Der Autor schaut sich dieses kulturell und finanziell sterbende Deutschland noch zwei Jahre lang an, bevor auch er Deutschland verlässt, da schon quasi im Ruhestand, vielleicht Richtung Ungarn. Mir tun aber die Generationen meiner Kinder und Enkel leid, die in einem kriminellen Vielvölkerstaat aufwachsen, ein Deutschland, was kulturell immer mehr abgeschafft wird. Die Generation unserer Groß- und Urgroßväter haben für Deutschland im Krieg ihr Leben gegeben, damit es mit seinen vielen Werten erhalten bleibt, völlig umsonst! Wann wacht der überwiegend naive, durch 70 Jahre Gehirnwäsche weitgehend verblödete Deutsche endlich auf und holt sich sein Land zurück, indem er entsprechend deutsch wählt statt Multikulti?


Bildquellennachweis: https://pixabay.com/en/bundestag-german-flag-reichstag-2463236/


Zurück_zur_Hauptseite