Maybritt Illner am 6.4.2017

Ich ziehe mir gerade diese Massenverarschungstante rein zusammen mit ihren Gästen, u.a. mit Merkels Hofschrat Peter Altmeier. Es geht um die -zugegeben - abstoßenden Giftgasangriffe auf die syrische Zivilbevölkerung, bei der  86 Menschen starben, wohlgemerkt Zivilisten, keine Soldaten, was die Sache noch tragischer macht! Diese Tatsache wurde absolut zu recht kritisiert!!! Man weiß so früh zwar noch nicht genau, ob Assad dahinter steckt, einiges spricht dagegen, aber das spielt keine Rolle, die Journaille braucht einen Sündenbock, also wird Assad schon mal vorab für schuldig gesprochen! Oder wie wir in Bayern sagen: Die Sau wird durchs Dorf getrieben.  Selbst drei Tage später, also am 9.4.2017, verwies der Waffenexperte Jan van Aken in der Talkshow "Anne Will" auf die hohe Wahrscheinlichkeit, daß die verschiedenen Gruppen des Syrienkrieges schon mehrfach Waffen von Assad erobert hatten, darunter auch Raketen, und man auch dieses Szenario sehr wahrscheinlich sei. Keiner der Gäste dementierte dieses Argument, man sah nur betroffene bis peinliche Gesichter! Noch peinlicher war die Bemerkung eines Talkgastes, er verstehe das Thema der Sendung nicht, denn man ballert erst los, und dann diskutiert man erst, wer der Verursacher des Giftgasangriffs sei. Mich erinnert diese Lage extrem an den Irakkrieg, bei dem der Westen Sadam Hussein  Massenvernichtungswaffen unterstellte, obwohl der noch nicht einmal einsatzfähige Panzer hatte!

Aber wieder zurück zur deutschen Reaktion. Da Deutschland reich ist, Armut gibt es in diesem Land nicht, schon gar nicht bei zukünftigen Rentnern, und auch nicht im Niedriglohnsektor mit seinen 8-10 Millionen Beschäftigten, verspricht Außenminister Sigmar Gabriel weitere Milliarden für die Bürgerkriegsflüchtlinge, zumal wir letztes Jahr nur 1.3 Milliarden Euro gespendet hatten.

 

Dresden, das einstige Elbflorenz, aber auch heute noch eine wunderschöne Stadt mit trauriger Geschichte

Was mich massiv stört: Hat es jemals in der Deutschen Nachkriegsgeschichte eine Fernsehsendung gegeben, in der über 350.000 abgeschlachteten Dresdenerm gedacht wurde, die ein geschichtlich beispielloses Bombardement vom 13.2.1945 - 15..1945 erlebten? Mitnichten! In der Bombenorgie kamen mehr Menschen ums Leben als bei den zwei Atombombenabwürfen auf Japan zusammen, was die unvorstellbare Brutalität der Angriffe auf Dresden zeigt. Stattdessen wurden die Zahl der Todesopfer in Dresden auf paar zehntausend Menschen runter gelogen. Bedenkt man, diese wunderschöne Stadt, auch als das Elbflorenz bezeichnet, hatte damals etwa 630.000 Einwohner und mindestens 500.000 deutsche Flüchtlinge, die vor den Gräueltaten der roten Armee flohen (mindestens eine Millionen Vergewaltigungen), und bedenkt man, die Front von Marschall Schukow lag 200 km östlich, eine wehrlose, militärisch völlig unbedeutende Stadt ohne Flak, und diese Stadt glich einem einzigen Feuersturm, durch den selbst Keller über 1000 Grad an Temperatur erreichten, weil man dort geschmolzenen Sandstein fand, teilweise mit Spuren von menschlichen Überresten, von Menschen quasi kaum etwas übrig blieb, dann kommen jedem echten Deutschen die Tränen. Selbst geschichtliche Dokumente wie die Tagebücher von Dr. Josef Goebbels wurden zensiert, denn man findet keine einzige Zeile über den Zeitraum vom 13. - 15.2.1945. Deutsche zählen nichts, da das Leid in der Welt viel wichtiger ist. Frau Merkel jagt uns neuerdings auch noch Schuldkomplexe ein beim Thema Afrika, Holocaust ist noch nicht genug, da wir bis 1918 dort eine kleine Kolonialmacht waren. Soll heißen, auch hier ist Buße angesagt nach dem Motto: Africa welcome. Armes Deutschland! Wann erwachst du endlich?


Bildquellennachweis:

https://pixabay.com/de/stadt-nacht-stadtbeleuchtung-750255/


Zurück_zur_Hauptseite